Sanders Kolumne: Livevideos sind wie Lakritze – entweder man hasst oder liebt es!

Chef kommt zur Tür rein und meint, wir machen jetzt Livevideos! Sein Sohn macht das auch und der hat schon 3,7 Millionen Klicks auf Youtube. Das müssten wir ja auch hinbekommen – in dem Fall also ich…

Na super, Millionen Klicks auf Youtube! Wie soll das denn gehen? Ich warte ja immer noch auf den ersten Follower auf Facebook. Chef sieht mein ratloses Gesicht und sagt mir, ich soll mal mein Handy rausholen, er zeigt mir das Video von seinem Sohn. Ich hole das Handy raus und Chef bekommt erst mal einen Lachkrampf, zieht dann sein neuestes Modell aus der Tasche. Mit Swarovskisteinen drauf, ist klar. Ja soll er mir mal mehr Geld zahlen, dann kann ich mir auch eins mit Display leisten!

Musste danach erst mal zur Eva rüber um mich zu erholen. Mit so einem Video könnte ich auch 3,7 Millionen Klicks bekommen! Sein Sohn tanzt mit jeder Menge gutaussehenden Girls im Bikini auf einer schicken Yacht vor der Küste von Mallorca herum. Seine Yacht, äh – die von einem Freund ist der Hammer! Und das soll ich jetzt für Schrauben, Winkel und Kabelbinder machen? Liveübertragung quasi, damit mehr Leute zuschauen, sagt Chef. Das Feeling von dem Video seines Sohnes soll dabei rüberkommen, sagt Chef. Budget brauche ich dafür ja keines, ich hätte ja sowieso schon viel zu viel Geld ausgegeben, sagt Chef. Na danke!

Also ich finde Livevideos sind genauso wie Lakritze, die hasse ich auch. Nur muss ich jetzt was liefern. Ich habe eine tolle Szenerie aufgebaut mit Palmen, Schiff und einem Hai, alles aus der Playmobilkiste meines Sohnes. Die Eva spielt im Hintergrund auf der Flöte das Lied von Fluch der Karibik und ich filme das Ganze mit dem Handy vom Chef. Die Jessy wirft dann alle zwei Sekunden Schrauben, Winkel und Kabelbinder auf das Schiff, damit auch ein wenig Action rüberkommt. Chef läuft immer wieder ganz zufällig durchs Bild und zeigt seine Schokoladenseite. Ok, ich habe meine Meinung geändert. Macht ja eigentlich auch ganz viel Spaß und ich muss nicht die doofen Anfragen von den Kunden bearbeiten. Hat ja auch was für sich. Vielleicht liebe ich ja ab jetzt Livevideos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.